Textilpflege Manthey • Othmarstr. 7 • 50226 Frechen • Tel.: 02234-58303
Presse
Meisterbetrieb
Die Fachzeitschrift “RW Textilservice” berichtet über unserer Online Präsens.
zum Vergrößern bitte anklicken!
    Erschienen Oktober 2012
“www.textilpflege-manthey.de”
Den „Gefällt mir“-Button für die Textilpflege Manthey aus Frechen bei Köln haben bereits 117 Menschen bei Facebook angeklickt. Der traditionelle Textilpflegebetrieb hat außerdem zweiweitere Internetpräsenzen. Mit einer Website präsentiert das Unternehmen seine Geschäftsidee einer deutschlandweiten Krawattenreinigung per Postversand. Die andere Website stellt das Unternehmen vor. Nur eine Person im Betrieb kümmert sich um den Internetauftritt des Unternehmens: Henrik Manthey, der Sohn von Annelie und Eberhard Manthey. Seit mehr als 100 Jahren ist der Betrieb im Familienbesitz. Die Kunden stehen in dem Traditionsunternehmen im Vordergrund. „Unsere Kunden schätzen vor allem unsere Beratung, die Erfahrung und die überdurchschnittliche Qualität“, kann man in der Rubrik „Über uns“ auf der Hauptwebsite von Manthey lesen. Diesem Motto ist Henrik Manthey bei der Gestaltung der gesamten Internetpräsenz treu geblieben. Auf der Website des Textilpflegeunternehmens gibt es in zehn Rubriken Wissenswertes über den Betrieb, Leistungen und Auszeichnungen sowie Bilder und Infomaterial für die private Fleckenentfernung. Wer sich nichts Genaues unter dem Beruf eines Textilpflegers vorstellen kann, wird ebenso eine Antwort finden. Die Internetpräsenz der Textilpflege Manthey ist mehr als nur eine Betriebspräsentation. Als Informationsplattform für Fragen rund umdie Textilpflegebranche hebt sie sich von der Masse ab. Geschichtliches zur Textilreinigung entdecken Beginnend bei der Klärung der Frage, was Reinigung bedeutet, nimmt Manthey die Leser mit auf eine Reise in die Geschichte der Textilreinigung. Wer dann noch nicht genug hat, kann sich in den Rubriken „Der Weg der Kleidung in der Reinigung“, „Die Pflegesymbole“ und „Kleine Faserkunde“ weiteren Input holen. „Es ist von großer Bedeutung, dass man gerade als Textilpflegeunternehmen im Internet repräsentiert, was einen auszeichnet“, erklärt Henrik Manthey. Die Kunden würden vermehrt in Sachen Textilpflege das Internet zu Rate ziehen und wenn man als Textilpfleger bereits Tipps online parat hat, könne man damit punkten. „Außerdem ist es in unserer Branche oft so, dass wir unsere Geschäftsstellen in verwinkelten Seitenstraßen haben. Da schadet es nicht, wenn die Internetpräsenz umso einprägsamer und auffälliger ist“, meint der Textilreiniger. Mit seiner zweiten Website www.krawattenreinigung.de hat er es geschafft, den kleinen Familienbetrieb in ganz Deutschland bekannt zu machen. Die Geschäftsidee dahinter: Krawattenreinigung nach Postversand. „Wir haben schon immer um unsere besondere Professionalität in der Krawattenpflege gewusst. Da habe ich meine Idee, diesen Service deutschlandweit über das Internet anzubieten, in die Tat umgesetzt“, berichtet der Onlineverantwortliche. Beinahe täglich bekommt Manthey mittlerweile Schlipse aus der ganzen Bundesrepublik zugesandt. Am meisten  freut ihn, dass er nicht mehr nur kleine Krawattenpäckchen erhält. „Viele Kunden schicken uns Brautkleider oder den teuren Kaschmirschal zur Reinigung“, erklärt Manthey. So habe sich die investierte Arbeitszeit für die Internetpräsenz auf jeden Fall gelohnt. „Seit wir online aktiv sind, haben wir weit mehr Kunden und folglich höheren Umsatz“, resümiert er. Weniger zufrieden ist er mit der Resonanz bei Facebook. Über die 117 Freunde freue er sich zwar, aber Verbesserungsbedarf vor allem in Sachen Kundendialog bestehe noch. „Selbstverständlich poste ich in regelmäßigen Abständen interessante Informationen, die auch kommentiert werden, aber Lob und Kritik von Kunden kommen über das soziale Netzwerk nicht, obwohl das deren primäre Aufgabe sein sollte.“ Dennoch empfiehlt er Kollegen aus der Branche, sich um einen professionellen Internetauftritt zu kümmern. Die Kommunikation sei einfach, man könne schnell über Aktuelles oder Angebote informieren und dem Problem der mangelnden Laufkundschaft Abhilfe verschaffen. „Wer nicht über die nötigen Kenntnisse verfügt, selbst eine Homepage zu erstellen, dem rate ich zur Nutzung von Baukastenprogrammen“, sagt der interneterfahrene Textilpfleger. Wenn das Gerüst der Internetpräsenz erst einmal steht, sei auch der Zeitaufwand für die Pflege durchaus im Rahmen. Wichtig sei neben Gestaltung, Übersichtlichkeit und Wiedererkennungswert auch die Google-Freundlichkeit. Dafür verwendet Manthey u.a. Google AdWords. Bianca Flachenecker
Internetpräsenz der Textilpflege Manthey, Frechen www.textilpflege-manthey.de Eine runde Sache ist der Onlineauftritt des Traditionsunternehmens Manthey. Mit drei verschiedenen Veröffentlichungen ist der Betrieb im Netz vertreten. Diesen verdankt er eine Umsatzsteigerung und einen hohen Bekanntheitsgrad deutschlandweit. Facebook darf da natürlich nicht fehlen.
Textilpflege Manthey • Othmarstr. 7 • 50226 Frechen • Tel.: 02234-58303
Meisterbetrieb
Die Fachzeitschrift “RW Textilservice” berichtet über unserer Online Präsens.
    Erschienen Oktober 2012
“www.textilpflege-manthey.de”
Den „Gefällt mir“-Button für die Textilpflege Manthey aus Frechen bei Köln haben bereits 117 Menschen bei Facebook angeklickt. Der traditionelle Textilpflegebetrieb hat außerdem zweiweitere Internetpräsenzen. Mit einer Website präsentiert das Unternehmen seine Geschäftsidee einer deutschlandweiten Krawattenreinigung per Postversand. Die andere Website stellt das Unternehmen vor. Nur eine Person im Betrieb kümmert sich um den Internetauftritt des Unternehmens: Henrik Manthey, der Sohn von Annelie und Eberhard Manthey. Seit mehr als 100 Jahren ist der Betrieb im Familienbesitz. Die Kunden stehen in dem Traditionsunternehmen im Vordergrund. „Unsere Kunden schätzen vor allem unsere Beratung, die Erfahrung und die überdurchschnittliche Qualität“, kann man in der Rubrik „Über uns“ auf der Hauptwebsite von Manthey lesen. Diesem Motto ist Henrik Manthey bei der Gestaltung der gesamten Internetpräsenz treu geblieben. Auf der Website des Textilpflegeunternehmens gibt es in zehn Rubriken Wissenswertes über den Betrieb, Leistungen und Auszeichnungen sowie Bilder und Infomaterial für die private Fleckenentfernung. Wer sich nichts Genaues unter dem Beruf eines Textilpflegers vorstellen kann, wird ebenso eine Antwort finden. Die Internetpräsenz der Textilpflege Manthey ist mehr als nur eine Betriebspräsentation. Als Informationsplattform für Fragen rund umdie Textilpflegebranche hebt sie sich von der Masse ab. Geschichtliches zur Textilreinigung entdecken Beginnend bei der Klärung der Frage, was Reinigung bedeutet, nimmt Manthey die Leser mit auf eine Reise in die Geschichte der Textilreinigung. Wer dann noch nicht genug hat, kann sich in den Rubriken „Der Weg der Kleidung in der Reinigung“, „Die Pflegesymbole“ und „Kleine Faserkunde“ weiteren Input holen. „Es ist von großer Bedeutung, dass man gerade als Textilpflegeunternehmen im Internet repräsentiert, was einen auszeichnet“, erklärt Henrik Manthey. Die Kunden würden vermehrt in Sachen Textilpflege das Internet zu Rate ziehen und wenn man als Textilpfleger bereits Tipps online parat hat, könne man damit punkten. „Außerdem ist es in unserer Branche oft so, dass wir unsere Geschäftsstellen in verwinkelten Seitenstraßen haben. Da schadet es nicht, wenn die Internetpräsenz umso einprägsamer und auffälliger ist“, meint der Textilreiniger. Mit seiner zweiten Website www.krawattenreinigung.de hat er es geschafft, den kleinen Familienbetrieb in ganz Deutschland bekannt zu machen. Die Geschäftsidee dahinter: Krawattenreinigung nach Postversand. „Wir haben schon immer um unsere besondere Professionalität in der Krawattenpflege gewusst. Da habe ich meine Idee, diesen Service deutschlandweit über das Internet anzubieten, in die Tat umgesetzt“, berichtet der Onlineverantwortliche. Beinahe täglich bekommt Manthey mittlerweile Schlipse aus der ganzen Bundesrepublik zugesandt. Am meisten  freut ihn, dass er nicht mehr nur kleine Krawattenpäckchen erhält. „Viele Kunden schicken uns Brautkleider oder den teuren Kaschmirschal zur Reinigung“, erklärt Manthey. So habe sich die investierte Arbeitszeit für die Internetpräsenz auf jeden Fall gelohnt. „Seit wir online aktiv sind, haben wir weit mehr Kunden und folglich höheren Umsatz“, resümiert er. Weniger zufrieden ist er mit der Resonanz bei Facebook. Über die 117 Freunde freue er sich zwar, aber Verbesserungsbedarf vor allem in Sachen Kundendialog bestehe noch. „Selbstverständlich poste ich in regelmäßigen Abständen interessante Informationen, die auch kommentiert werden, aber Lob und Kritik von Kunden kommen über das soziale Netzwerk nicht, obwohl das deren primäre Aufgabe sein sollte.“ Dennoch empfiehlt er Kollegen aus der Branche, sich um einen professionellen Internetauftritt zu kümmern. Die Kommunikation sei einfach, man könne schnell über Aktuelles oder Angebote informieren und dem Problem der mangelnden Laufkundschaft Abhilfe verschaffen. „Wer nicht über die nötigen Kenntnisse verfügt, selbst eine Homepage zu erstellen, dem rate ich zur Nutzung von Baukastenprogrammen“, sagt der interneterfahrene Textilpfleger. Wenn das Gerüst der Internetpräsenz erst einmal steht, sei auch der Zeitaufwand für die Pflege durchaus im Rahmen. Wichtig sei neben Gestaltung, Übersichtlichkeit und Wiedererkennungswert auch die Google-Freundlichkeit. Dafür verwendet Manthey u.a. Google AdWords. Bianca Flachenecker
Internetpräsenz der Textilpflege Manthey, Frechen www.textilpflege-manthey.de Eine runde Sache ist der Onlineauftritt des Traditionsunternehmens Manthey. Mit drei verschiedenen Veröffentlichungen ist der Betrieb im Netz vertreten. Diesen verdankt er eine Umsatzsteigerung und einen hohen Bekanntheitsgrad deutschlandweit. Facebook darf da natürlich nicht fehlen.